Wie Narben unserer Seele zu Gold werden!

Aktualisiert: Apr 10

Physioreiter Kaiser,Physiotherapie und Coaching für Reiter, Persönlichkeitsentwicklung

Kennst Du das auch...? Du möchtest etwas in Deinem Leben verändern und ständig stolperst Du wieder über alte Blockaden oder Situationen.

Kennst Du das auch...? Menschen im Außen verletzten Dich so sehr, dass Du so irritiert bist und von Deinem Weg abkommst.

Hier ist es auch völlig egal um welches Thema es sich handelt. Ob Du Schwierigkeiten im Beruf oder der Partnerschaft hast oder die gehässige Stallgemeinschaft, die Deinen Weg mit Deinem Pferd zu gehen dermaßen in der Luft zerreißen, so dass Du den Fokus verlierst und wie gelähmt bist, nur einen Schritt weiter zu gehen.

Schlussendlich komme ich dann oft in meinen Coachings auf die Themen:

  • sich ausgeschlossen fühlen,

  • nicht richtig oder gut genug zu sein,

  • Ablehnung

Mit dem Blog 11 Gründe warum es eine kluge Idee ist, sich Fehler zu gönnen“ habe ich versucht Dich zu ermutigen, Dir regelmäßig Fehler zu gönnen, denn dadurch bekommst Du die Chance:


  1. Dich auszuprobieren

  2. Neue Erfahrungen (ja- auch manchmal sehr schmerzhafte) zu machen

  3. Erkenntisse und Verknüfungen zu erstellen

  4. Vielleicht entdeckst Du sogar durch einen „Fehler“ etwas ganz genial Neues (durch das Vergessen von Backpulver entstand z.B. der Brownie - dieser Fehler bereitet mir richtigen Genuss)

  5. Du bekommst mehr Mut Dich in neue, ungewohnte Situationen zu begeben

  6. Du bekommst mehr Selbstvertrauen, da Du lernst, Dir selbst zu helfen

  7. Du lernst, um Hilfe zu bitten

  8. Du lernst, quer zu denken

  9. Auf einer ganz anderen Ebene nach der Ursache zu suchen

  10. Richtig zu sein und nicht abgelehnt zu werden, auch wenn Du einen Fehler begangen hast (dies setzt natürlich voraus, dass Dein Umfeld aber vor allem DU Dir selbst auch zugestehst, dass es in Ordnung ist, einen Fehler zu machen)

  11. Ein großes Geschenk für Dich selbst, denn Du bekommst die Möglichkeit, über Dich hinaus zu wachsen!


Warum ist es denn dann so schwer, sich Fehler zu gönnen? Warum sind Fehler machen denn in unserer Kultur noch so negativ belastet? Warum sehen wir Fehler noch als Scheitern und Versagen an?

Vielleicht hast Du es schlichtweg nicht gelernt, gnädig mit Dir selbst zu sein, Dir selbst zu vertrauen und auch mal zu vergeben, unserer inneren Stimme zu folgen...

Dem inneren Kritiker und Richter folgen wir meist ohne zu zögern und zu hinterfragen! In manchen Situationen ist es auch ganz sinnvoll oder vielleicht sogar überlebenswichtig, dies zu tun.

Zum Beispiel, wenn Dich der innere Richter vor Situationen, die Dich in Gefahr bringen, warnen möchte.

In der Vergangenheit hast/haben


  • Du vielleicht einen körperlichen oder seelischen Missbrauch oder Gewalttat erlebt.

  • Menschen, denen Du vertraut hast, Dich hintergangen, verraten, getäuscht, fallen gelassen.

  • Du eine Krankheit, die Deine Welt ins Wanken gebracht oder vielleicht sogar außer Gefecht gesetzt hat und Du warst eine Zeitlang nicht handlungsfähig und Deine Existenz war bedroht.

  • Menschen, mit denen Du vielleicht noch nie wirklich gesprochen hast, üble Gerüchte über Dich in die Welt gesetzt und so Deinem Ruf bzw. Deiner beruflichen Existenz geschadet.

Wenn Du nun in ähnliche Situationen kommst, springt sofort Dein Alarmsystem in leuchtendem dunkelrot an und fordert Dich zum Kampf auf.

Gleichzeitig werden alle von damals gespeicherten Botenstoffe, Stresshormone, Pulserhöhung, Bereitstellung von Energie..., alles was Du für einen Kampf oder eine Flucht benötigen würdest, in Millisekunden bereit gestellt und die heutige Situation fühlt sich exakt so an wie damals.

Die Frage ist nur:

  • Ist es wirklich die exakt gleiche Situation wie damals?

  • Was hast Du zwischen damals und heute an Fähigkeiten, Strategien, Wissen gelernt?

  • Hast Du Dir in der Zeit von damals zu heute ein Netzwerk aufgebaut?

  • Oder hast Du Dir selbst einen „Notfallkoffer“ für solche Situationen gepackt, mit dem Du heute in der Lage bist, Dir besser zu helfen?

Es wird niemals die exakt gleiche Situation wieder kommen bzw. wirst Du aus der ersten Erfahrung Dinge gelernt haben.

Vielleicht sind sie noch nicht ausreichend oder Dir gar nicht bewusst. Oder Du hast noch nicht gelernt, wie sehr Du eigentlich in der ersten Situation gewachsen bist, was Du da alles meistern musstest, welche Schätze Du somit in Dir trägst...

Kintsugi...Wie Du mit einer japanischen Tradition Deine Seele kitten kannst

In Japan gibt es eine Methode, die in langer Tradition zerbrochene Keramik wieder repariert: „Kintsugi“ Japanisches Porzellan ist in der ganzen Welt bekannt und sehr wertvoll und doch passieren im Leben manchmal „Fehler“ und eine solche Kostbarkeit geht zu Bruch.


In der Wertschätzung für Dinge werden in Japan in einem mehrschichtigen Verfahren, die Bruchstücke wieder zusammen geführt und mit einem golden Lack im Kleber versehen. So entsteht ein neues Objekt, das in seiner Schönheit dem Original in nichts nachsteht.

Das Wichtigste an Kintsugi jedoch ist, laut Muneaki Shimode, einem Kintsugi-Meister aus Kyōto, nicht die physische Erscheinung des eigentlichen Objekts. Wichtig sind die Schönheit und die Bedeutung, die der Betrachter durch das Objekt erfährt. Quelle:www.japandigest.de

Fühle nun einen Moment in Deinen Körper, Dein Herz und Deine Seele und nimm all Deine „Narben“ wahr.


All die vielen Verletzungen, die tiefe Wunden und Narben hinterlassen haben.

Wie viel infektiöser „Eiter“ an Wut, Trauer, Schmerzen, Hass, Enttäuschung, Verlust, Ohnmacht... in diesen Wunden steckte.

Welche Mühe es gekostet hat, sie aufzubrechen und zu reinigen und wie lange der Heilungsprozess gedauert hat bzw. wie leicht empfänglich sie für neue Infektionen sind.

Kannst Du das spüren?

Oft weigern wir uns das anzusehen.

Wir fürchten uns vor einem erneuten Schmerz, vor all den grässlichen Bildern, die wieder hochkommen und sich versuchen wieder auf unserem „Bildschirm des Lebens“ einzunisten.

Oft ist der Weg zur Heilung schmerzhafter und viel, viel länger als die Tat an sich.


Dies macht richtig Angst und motiviert einen nicht wirklich.

Genau das ist allerdings der einzige Weg, um wieder in Funktion zu kommen. Eine Teeschale, die zerbrochen ist und nicht beachtet wird, bleibt ein Haufen Scherben und ist somit funktionslos.

Möchtest Du sie allerdings wieder reparieren, musst Du sie erst betrachten.

  • Wie viele Einzelteile sind es denn?

  • Benötige ich Ersatzstücke?

  • Welche Geräte werde ich brauchen?

  • Mit welcher Technik kann ich sie reparieren?

  • Welchen Kleber benötige ich?

  • Sind vielleicht verschiedene Schritte, Kleber und Techniken nötig?

  • Welche Warte- oder Ruhezeiten liegen dazwischen?

  • Wer kann mir dabei helfen?

Was passiert, wenn Du nun all das, was Du in solchen Situationen gelernt hast, um Dich zu schützen oder wieder auf die Beine zu stellen, als „Super-Gold-Kleber“ ansiehst?

Sind die Narben weiterhin negativ, Zeugen Deines Scheiterns oder Verlustes... oder kannst Du selbst den Gold-Schatz darin erkennen!

„Was hast Du schon in Deinem Leben auf die Beine gestellt?“
„MICH! Und zwar immer wieder!“

Ich habe die Erfahrung persönlich und mit meinen vielen Patienten und Klienten machen dürfen, dass es sich von Zeit zu Zeit lohnt, auf unsere körperlichen und seelischen Narben in einem anderen Blickwinkel und vor allem mit den „Updates“ an Wissen und Fähigkeiten, das wir daraus erlernt haben, anzusehen.

Wir wachsen, entwickeln uns weiter, lernen, haben neue Fähigkeiten und vergessen das Update in unser System auch zu installieren.

Oder merken nicht, das ein „Virus an Glaubenssätzen“ etc. diese Installation versucht zu verhindern.

Ich darf von mir selbst erwarten, dass ich mein neues Wissen, meine neuen Fähigkeiten, mein neues Netzwerk, meine neue Stärke..., mit denen ich meine Wunden mit „Super-Gold-Kleber“ gekittet habe, in mein System installiere und anwende!


Denn dadurch habe ich einen ganz anderen und größeren Spielraum mich schneller und effektiver zu schützen und zu leben!

Wenn Du nun auf die Suche nach Deinem „Super-Gold-Kleber“ gehen möchtest und Du noch gar nicht weißt wo Du anfangen sollst, vor lauter Narben nichts sehen kannst oder die Installation einfach nicht klappen will, würde ich Dich gerne mit einem Coaching begleiten.

Melde Dich doch einfach zu einem kostenlosen Impulsgespräch an und wir finden heraus, ob wir diesen Weg gemeinsam gehen können und wollen.

Erzähl mir von Deinem „Super-Gold-Kleber“. Was hat Dir geholfen, Deine Bruchstücke wieder zu kitten?

Ich freue mich auf Dich!

Alles Liebe

Deine Bianca



Bilder: Pixabay, bearbeitet mit Canva

158 Ansichten
Physiotherapie Bianca Kaiser

Matthias-Claudius-Ring 46

25451 Quickborn

Mobil: 0176. 93 19 16 15

mail@physioreiterkaiser.com

 

Termine nach Vereinbarung (Montag - Samstag, auch nach 20:00 Uhr)

 Impressum | Datenschutz | AGB und Widerrufsrecht | 
  • Facebook
  • Instagram - Schwarzer Kreis